News

LOTTERIE KSV Gewinnerlose

hier >>

PREISE: zur Zeit ist es nicht möglich die Preis abzuholen. Sobald sich die Situation ändert werden wir dies bekannt geben.

              Die Preise werden auf jeden Fall bis Weihnachten 2020 reserviert.

Vereinsgeschichte

Die Sektion Kegeln wurde im Jahr 1997, im Speckkeller in Oberplanitzing/Kaltern, von den Gründungsmitgliedern Peter Lanznaster, Stefan Wohlgemuth, Hermann Thaler, Hermann Pircher, Richard Sölva und Markus Spitaler aus der Taufe gehoben. Peter Lanznaster wird zum ersten Vereinspräsidenten des damals noch als KC Kaltern, heute ASKC Kaltern gewählt.
Obwohl der ASKC Kaltern über keine eigene Kegelbahn verfügte, stellten sich bereits ein Jahr nach der Gründung die ersten Erfolge ein. Mit der Teilnahme an der Meisterschaft in der untersten Liga, die Serie D, wurde 1998 der sofortige Aufstieg in die Serie C gefeiert.
Im darauffolgenden Jahr konnte der Mitgliederstand aufgestockt werden, sodass im Jahr 2000 an der Aufstellung einer zweiten Mannschaft mit acht Spielern gearbeitet werden konnte. Auch das spielerische und technische Niveau konnte kontinuierlich gesteigert werden.
Der Kegelclub Kaltern wird im Jahr 2001 als jüngste Sektion im Kalterer Sportverein aufgenommen. In diesem Jahr wurde auch der erstmalige Aufstieg in die Serie B unserer ersten Mannschaft gefeiert.
Die Kegelsportler gaben sich in dieser Klasse nur ein einjähriges Intermezzo
Ab 2002 schrumpfte die Mannschaftsstärke auf eine Einheit zusammen, welche die nächsten Jahre in der Serie C erfolgreich vertreten war.
Der lang ersehnte Herzenswunsch, auf eigenen Kegelbahnen spielen zu können und damit auch im eigenen Dorf den Kegelsport, vor allem im Jugendbereich bekannter zu machen, rückt dank öffentlicher und privater Hand in greifbare Nähe. In der Kalterer Sportzone wird das „Haus des Sports“ errichtet. Ein beachtenswerter Gebäudeteil ist für die Kegelbahnen vorgesehen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass der ASKC Kaltern schon bald auf Heimbahnen den Sturm auf die höchste Spielklasse unternehmen kann.
2009 wird die Eröffnung der langersehnten Kegelbahn in der Kalterer Raiffeisenarena gefeiert. Fortan bemühten wir uns hart und emsig den Mitgliederstand bzw. den Spielerkader zu erweitern.
Die Gründung der zweiten Mannschaft, welche in der Serie D ihr Bestes gab, war 2011 war vollzogen und vollendet.
Im Laufe der Saison konnten wir immer mehr Athleten für den Kegelsport begeistern und bewerkstelligten 2012 die Gründung einer dritten Mannschaft.
Im Jahr 2012 bejubelte die erste Mannschaft abermals den Aufstieg in die Serie B; die zweite Mannschaft stieg in die Serie C auf.
Zu Beginn der Kegelsaison 2012 feierten wir Erfolge im Italien- sowie Bezirkspokal.
Unsere erste Mannschaft belegte den 3. Rang der Klasse C im Italienpokal. Die zweite Mannschaft gewinnt den Bezirkspokal der Klasse D.
2013 schafften die erste und zweite Mannschaft den Klassenerhalt schon vorzeitig und bestätigten somit ihre Erfolge sowie Leistungen vom Vorjahr. Die dritte Mannschaft konnte zudem ihre ersten Erfolge in der Serie D einstreichen.
Auch im Jahr 2014 sicherten die erste und zweite Mannschaft den Klassenerhalt schon vorzeitig, wobei die sogenannte. „Kampfmannschaft“ nur knapp am Aufstieg zur Serie A2 vorbei schrammte. Die hervorragenden Erfolge und Leistungen im Italienpokal (3. Rang), sowie dem Gewinn des Bezirkspokales waren für die erste Mannschaft ebenso kennzeichnend.
Im Frühjahr 2015 wird Peter Lanznaster, nach 18 jähriger Regentschaft an der Spitze des Vereines, von Konrad Obkircher als neuer Vereinspräsident abgelöst.
An der bevorstehenden Kegelsaison nehmen wiederum drei Mannschaften des AKSC Kaltern in der Serie B, Serie C und Serie D an Meisterschaft und Pokalturnieren teil.



< zurück zu Weitere Infos
lg md sm xs